Das Bayerische Schulmuseum Ichenhausen

Das Bayerische Schulmuseum ist seit 1984 ein Zweigmuseum des Bayerischen Nationalmuseums in München.

Die Geschichte des Lehrens und Lernens

Die 2018 neu eröffnete Dauerausstellung präsentiert kompakt und doch abwechslungsreich in neun Räumen die Geschichte des Lehrens und Lernens von der Steinzeit bis in die Gegenwart.

Die neue Ausstellung legt dabei neben interessanten und spannenden Objekten großen Wert auf einen aktiven Besucher: Mitmachstationen zu ausgewählten Unterrichtsfächern regen dazu an, Neues zu lernen und Gelerntes aufzufrischen. So können Sie in einer mittelalterlichen Schreibstube auf und mit unterschiedlichsten Materialien schreiben. An einem Flaschenzug können die eigenen Kräfte gemessen werden. Und nach dem berühmten Modell von Adam Riese kann man die Grundrechenarten wiederholen.

Das Bayerische Schulmuseum in Ichenhausen ist ein lebendiges Museum: Neben der neuen Dauerausstellung hat das Museumsteam Workshops und Spezialführungen für alle Altersgruppen im Programm, darunter auch die Teilnahme an einer „historischen Unterrichtsstunde“.

Die jüdische Schule in Bayern im 19. und 20. Jahrhundert

Diese Abteilung gibt Ihnen Einblicke in die Geschichte des jüdischen Schulwesens in Bayern vom frühen 19. Jahrhundert bis in unsere Gegenwart.

Die Entwicklung der jüdischen Volksschule wird am Beispiel der 1833 eröffneten Schule in Ichenhausen aufgezeigt.

Das historische Klassenzimmer

Nehmen Sie Platz in einer der engen Schulbänken im Klassenzimmer aus dem Jahr 1920. Manch ein Besucher fühlt sich an seine eigene Schulzeit erinnert, wenn er kratzend mit dem Griffel auf die Schiefertafel schreibt und versucht, einige Buchstaben in der sogenannten „deutschen Schrift“, der Süterlinschrift, zu entziffern. Gerne können Sie hier – nach Voranmeldung – mit Ihrer Gruppe eine historische Unterrichtsstunde erleben und das strenge „Fräulein Lehrerin“ hautnah kennen lernen.

Atelier

In unserem Atelier im Kindergartenbau des Museumsbereichs finden regelmäßig ein- und mehrtägige Kunstworkshops für Kinder und Familien statt.

Außerdem ist das Atelier fester Bestandteil bei unseren museumspädagogischen Vormittagen für Schulklassen – das in der Ausstellung Erlebte kann hier kreativ umgesetzt werden.